#1 Festkommers 150 Jahre Feuerwehr Pottenstein von Thomas 10.06.2018 09:19

avatar

Festkommers 150 Jahre Feuerwehr Pottenstein

Von Thomas Weichert

POTTENSTEIN

Das Feuerwehrehrenkreuz in Gold ist die höchste Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbands Bayern für aktive Feuerwehrleute. Während des Festkommerses zur 150-Jahrfeier der Feuerwehr Pottenstein konnte Kreisbrandinspektor Stefan Steger diese hohe Auszeichnung an den ehemaligen langjährigen Vorsitzenden Bernhard Schriefer und an Kommandant Wolfgang Bothe verleihen.



Bild v.l.n.r.: 2. Bürgermeister Rainer Brendel, MdB Silke Launert, KBM Andreas Lodes, KBI Stefan Steger, Ehrenvorsitzender Bernhard Schriefer, Kommandant Wolfgang Bothe, Vorsitzende Christina Goldfuß und zweiter Kommandant Christian Berner. Foto: Thomas Weichert

Schriefer trat mit 16 Jahren 1971 in die Wehr ein und übernahm schon in jungen Jahren wichtige Ämter. Als Führungsdienstgrad kümmerte er sich auch um die Erstellung und Pflege der Feuerwehr-Einsatzpläne. Auch der Eintritt in die Berufsfeuerwehr München beeinträchtigte bis heute nicht sein unermüdliches Wirken für den Feuerwehrverein Pottenstein. Von 1988 bis 2006 war Schriefer erster Vereinsvorsitzender und organisierte während seiner Amtszeit zahlreiche Großveranstaltungen. So auch das 125-jährige Gründungsfest im Jahre 1993. Noch heute unterstützt Schriefer als Ehrenvorsitzender die Feuerwehr Pottenstein ideell und materiell weit über das normale Maß hinaus. Wolfgang Bothe ist seit fast 25 Jahren Kommandant der Wehr und seit 32 Jahren aktives Mitglied. Bothe hat, so ist es aus der Laudatio zu entnehmen, die Feuerwehr Pottenstein durch seinen unermüdlichen Einsatz entscheidend vorangebracht. Wichtigste Projekte waren dabei der Neubau des Feuerwehrgerätehauses am Bayreuther Berg und die Beschaffung eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs. Bothe ist federführender Kommandant aller Pottensteiner Wehren und Zugführer des siebten Löschzugs im Landkreis Bayreuth und hat somit wichtige Aufgaben im abwehrenden Brandschutz und in der überörtlichen Katastrophenhilfe inne. Steger, der auch im Namen des Kreisfeuerwehrverbands Bayreuth gratulierte, verband sein Grußwort vor allem mit dem Dank für die geleistete Arbeit zum Wohle und Schutz der Bürgerinnen und Bürger von Pottenstein und darüber hinaus in den letzten 150 Jahren. Er hoffte dass sich der Geist der Gründerväter auch auf die nächsten Generationen überträgt und immer genügend Freiwillige Feuerwehrdienst leisten. Für die Stadt Pottenstein und den privat verhinderten Schirmherrn und ersten Bürgermeister Stefan (CWU/UWV)Frühbeißer gratulierte zweiter Bürgermeister Rainer Brendel (BPU), für den es eine besondere Ehre war das Grußwort zu sprechen. Wie Brendel betonte habe sich im Laufe der Zeit vieles gewandelt. Gleich geblieben sei jedoch das Engagement der Feuerwehrleute dem Nächsten in Not zu helfen und die freiwillige Verpflichtung zum Dienst für die Gemeinschaft. Feuerwehrjubiläen sind Termine bei denen Bundestagsabgeordnete Silke Launert (CSU) zu allererst zusagt. Deshalb sei sie auch nach Pottenstein gekommen um der Wehr zu gratulieren. Denn Feuerwehrleute riskieren 365 Tage im Jahr ihr Leben um anderen zu helfen. „Das ist nicht selbstverständlich“, so Launert, die die Feuerwehren als die frühesten, lebendigsten und mutigsten Bürgerinitiativen bezeichnete die es gibt. Für die Pottensteiner Vereine überbrachte Vereinssprecherin Laura Bulikewitz die besten Glückwünsche und dankte der Wehr für die Unterstützung bei allen Vereinsveranstaltungen mit einem mit Geld gut gefülltem Bilderrahmen. Von der Patenwehr aus Elbersberg gab es ein 50 Liter Bierfass und von der weiteren Patenwehr aus Hohenmirsberg ebenfalls Geschenke. Kommandant Bothes Dank galt vor allem Vorsitzender Christina Goldfuß die viele Stunden für das große Feuerwehrfest investiert hat. Goldfuß betonte, das es vordringlichste Aufgabe der Wehr sein den Nachwuchs zu sichern.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz